Schwanger Auto fahren

Mit der richtigen Gurtführung, ist das Angurten problemlos auch mit Babybauch möglich.


Schwangere Frauen haben häufig ihre Bedenken, wenn sie mit dem Fahrzeug unterwegs sind und den Sicherheitsgurt anlegen. Doch mit der richtigen Gurtführung oder dem entsprechenden Zubehör ist das Angurten problemlos auch mit Babybauch möglich und das Ungeboren ist geschützt. Dafür ist es wichtig, dass der Gurt nicht über den Bauch verläuft, sondern unterhalb im Bereich des Beckens.

Der Sicherheitsgurt muss genau positioniert werden

Seit dem ersten Tag der Schwangerschaft nimmt das Ungeborene immer mehr an Grösse und Gewicht zu. Frauen mit dem ersten Kind verfügen über eine straffe und starke Bauchmuskulatur und haben einen kleineren Bauch. Bei Frauen welche das zweite oder x-te Kind im Mutterleib haben, ist der Bauch mit dem Gewebe bereits etwas ausgedehnt und gibt entsprechend schneller nach. Demnach wird auch der Bauch sehr schnell gross und nimmt rascher sichtbare Formen an. Für Schwangere ist es nun wichtig, dass der Sicherheitsgurt genau positioniert wird und so sowohl die Mutter als auch das Kind schützt. Sich nicht anzugurten und nur auf den Airbag zu vertrauen ist daher fahrlässig. Darum ist es wichtig, dass man die Kombination Sicherheitsgurt und Airbag optimal nutzt. Diese verringert die Verletzungsgefahr um bis zu 70%.

Crashtests mit einem speziellen Schwangeren-Dummy (z.B. Linda von Volvo) aber auch die Auswertung realer Unfälle haben gezeigt, dass das ungeborene Kind bei falscher Platzierung des Sicherheitsgurtes schwere Verletzungen davon tragen oder infolge einer Plazentaablösung in eine lebensbedrohliche Situation geraten kann. Für die optimale Sicherheit und Gesundheit von Mutter und Kind gilt: Niemals ohne Gurt Auto fahren! Am besten fährt man in Hosen und führt den Gurt unterhalb des Beckens durch. Der Gurt sollte straff angelegt sein und keine Möglichkeit bieten nach oben zu rutschen. Ausserdem sollte die Rückenlehne nicht zu stark nach hinten geneigt werden.

Gurtadapter für Schwangere

Mit einem Gurtadapter für Schwangere (z.B. HTS BeSafe) wird der Gurt in der richtigen Position unterhalb des Bauches gehalten und kann so nicht verrutschen. Dabei sitzt die Frau auf einem Kissen und mit einem Klettverschluss wird der untere Teil des 3-Punkte-Gurtes tief unter dem Bauch gehalten. Der Gurtadapter ist in den meisten Babyfachgeschäften erhältlich (z.B. Baby-Rose).

Möglichst wenig selbst mit dem Auto fahren

In den letzten drei Schwangerschaftsmonaten oder ab der 30. Schwangerschaftswoche sollte die Frau möglichst wenig selbst mit dem Auto fahren und im neunten Monat gar nicht mehr oder nur noch zur Entbindung. Denn in diesem Stadium wird das Kind von immer weniger Fruchtwasser geschützt. Kommt es zu einem Unfall, kann das ungeborene Kind durch das mangelnde Fruchtwasser schwere Verletzungen davontragen oder gar durch das Lenkrad zusätzlich verletzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote des TCS

Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.