Reisegepäck beschädigt?

Der ETI Reiseschutz übernimmt die Reparaturkosten.


Sie bleiben in guter Ferienlaune.

Beschädigtes, verlorenes oder verspätetes Reisegepäck kann Sie Ärger und Geld kosten. Oder ein Lächeln, wenn Sie sich auf den ETI Reiseschutz verlassen können.

Wird Ihr Gepäck beschädigt oder gestohlen, zahlen wir mit dem ETI Plus-Schutz bis zu CHF 2’000.– für anfallende Reparaturen oder die Wiederbeschaffung. Zudem übernimmt der ETI bis zu CHF 500.–, sollten Sie bei einer Gepäckverspätung dringend notwendige Ersatzkäufe beispielsweise für Arzneimittel, Toilettenartikel oder Bekleidung tätigen müssen.

Sie bleiben in guter Ferienlaune.

Folgende Risiken sind versichert:

  • Schäden am mitgeführten Reisegepäck
  • Schäden am aufgegebenen Reisegepäck
  • Verspätete Gepäckauslieferung

Die Reisegepäckversicherung zahlt:*

  • Den Ersatz des Gepäcks bei Verlust oder Totalschaden zum Neuwert.
  • Die Reparaturkosten des Gepäcks bei Beschädigung bis zum Neuwert.
  • Die Wiederbeschaffung von Dokumenten, die für Ihre Reise unerlässlich sind.
  • Die unumgänglichen Ersatzkäufe bei verspäteter Auslieferung des Gepäcks.
 
 

* Bis zum Gesamtwert von maximal CHF 2’000.– pro Ereignis. Ersatzkäufe bis CHF 500.– pro Ereignis.

Mehr als eine Reisegepäckversicherung: Der TCS ETI Schutzbrief.

 
 

Der Schutz für Ihr Gepäck ist nur eine Leistung des Schweizer Ganzjahres-Reiseschutzes Nr. 1. Dank dem ETI können Sie sich auch auf die folgende Hilfe verlassen:

  • Personen-Assistance und Rückführung.
    Bei Krankheit oder Unfall im Ausland sind wir für Sie da und kümmern uns im Notfall um Ihre Rückführung.
  • Übernahme der Annullierungskosten.
    Wir übernehmen die Kosten, wenn Sie eine Reise absagen oder verschieben müssen.
  • Reiserechtsschutz.
    Bei Streitigkeiten auf Auslandsreisen helfen Ihnen unsere 80 Anwälte und Juristen weiter.
  • Ticketkosten-Rückerstattung bei Veranstaltungen.
    Wir erstatten Ihnen die Ticketkosten für Konzerte und Sportveranstaltungen, wenn Sie wegen Krankheit oder Unfall nicht teilnehmen können.
  • Pannenhilfe im Ausland.
    Wir helfen Ihnen bei einer Panne im Ausland weiter. Unabhängig davon, ob Sie mit dem eigenen oder einem gemieteten Fahrzeug unterwegs sind.
  • Selbstbehalt bei Mietwagen.
    Im Schadensfall mit einem Mietwagen übernehmen wir den Selbstbehalt bis zu einer Höhe von CHF 1’500.–.
  • Heilungskosten im Ausland.
    Mit dem ETI Plus-Schutz übernehmen wir nicht gedeckte Heilungskosten, die im Ausland für notfallbedingte Behandlungen anfallen.

Alle Produktvorteile ansehen »

 
 
 
So individuell wie Sie: Jetzt Ihren Schutz zusammenstellen!
Wer soll geschützt werden? 
Verreisen Sie innerhalb von Europa oder auf der ganzen Welt? 
Prämie berechnen »

So packen Sie Ihre Koffer richtig(er).

So packen Sie Ihre Koffer richtig(er).

Zwei Wochen Ferien, aber Kleidung für drei Wochen dabei? Ein Luxus, der gerade bei Flugreisen schnell ins Geld und schlimmstenfalls sogar ins Kreuz gehen kann. Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Kofferpacken grundsätzlich achten sollten. 

  1. Machen Sie sich eine Packliste.
    Fangen Sie bereits einige Tage vor dem eigentlichen Kofferpacken damit an. Die Erfahrung zeigt: Ausgerechnet wenn es ans Packen geht, müssen wir an zig andere Dinge denken, die noch schnell erledigt sein wollen und uns ablenken.
  2. Nehmen Sie sich Zeit beim Packen.
    Damit Sie trotz Packliste nichts vergessen, ist es sinnvoll, sich beim Packen Zeit zu lassen. So vermeiden Sie es, wichtige Dinge zuhause zu vergessen, und können bei nicht zwingend notwendigen Artikeln zweimal überlegen, ob sie wirklich mit sollen.
  3. Verpacken Sie Schuhe einzeln.
    Sie sparen viel Platz, wenn Sie Schuhe einzeln statt paarweise ins Gepäck tun. Schuhbeutel verhindern dabei, dass andere Wäsche dreckig wird, und machen Sie flexibler beim Verstauen.
  4. Stopfen Sie Lücken.
    Socken können zum Beispiel in die Schuhe gestopft werden, und auch beim Grossteil der Unterwäsche oder Badesachen können Sie weniger zimperlich sein.
  5. Nutzen Sie Miniaturen für Ihre Toilettenartikel.
    Shampoos, Bodylotions oder das Lieblingsduschgel im Vorfeld als Miniaturen besorgen. Die normalen Tuben und Flaschen mögen zuhause praktisch und ökonomisch sein, auf Reisen kosten sie unnötig viel Platz.
  6. Und: Planen Sie Ihr Handgepäck.
    Kameras, Laptops und Ladekabel sollten unbedingt ins Handgepäck. Gleiches gilt für wichtige Medikamente und alles, auf das Sie im Falle einer Verspätung des Reisegepäcks nicht verzichten wollen oder können. Achtung bei Flugreisen: Neu dürfen wiederaufladbare Batterien und Akkus nicht mehr ins Reisegepäck. Sie müssen zwingend ins Handgepäck.

Der TCS hat übrigens Koffer fürs Handgepäck getestet. Hier finden Sie die Ergebnisse.

Wir beraten Sie gerne
Rufen Sie uns kostenlos an
Senden Sie uns Ihre Anfrage
Nutzen Sie unseren Chat
zum Chat »
Unser Chat
Leider ist momentan keiner unserer Kundenberater verfügbar.
Schaden telefonisch melden
24-h Notrufzentrale
Schaden schriftlich melden
Um welche Art Schaden handelt es sich?
Weiter »
 
 

Könnte Sie auch interessieren: Weitere Leistungen des ETI Reiseschutzes.

Für Details der Leistungen, Deckungsausschlüsse sowie Kundeninformationen konsultieren Sie bitte die allgemeinen Geschäftsbedingungen des TCS ETI Schutzbriefs, die allgemeinen Versicherungsbedingungen zu den TCS Heilungskosten sowie die Bestimmungen «Pannenhilfe und Mobilitätsschutz für TCS-Mitglieder», die verbindlicher Bestandteil dieses Angebotes sind.

 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.