Ist der Velohelm obligatorisch?

Der TCS lehnt ein Obligatorium ab, empfiehlt jedoch ausdrücklich, einen Helm zu tragen.


Erfahrungen in Ländern wie Australien und Neuseeland, die ein Helmobligatorium kennen, zeigen einen deutlichen Rückgang der Velofahrten.

Angesichts der unerwünschten Nebenwirkung wäre die Durchsetzung eines Obligatoriums unverhältnismässig. Auch wer für kürzeste Fahrten im Quartier keinen Helm aufsetzt, müsste mit einer Busse rechnen.

Durchsetzung des Helm-Obligatoriums für Velofahrer kaum möglich

Zudem wäre gemäss Auskünften der Polizei die Durchsetzung des Obligatoriums kaum möglich. TCS und Pro Velo möchten die Polizei lieber dort im Einsatz sehen, wo die Sicherheit für alle erhöht werden kann, beispielsweise bei der Einhaltung der Geschwindigkeitslimiten oder dem Handyverbot beim Fahren. 

Die Verbände halten fest, dass Velohelme durchaus Kopfverletzungen mildern können, setzen aber auf Information statt auf Zwang. Es ist insbesondere wichtig, dass Velohelme korrekt getragen werden, damit sie optimalen Schutz bieten.

Der TCS empfiehlt das Tragen des Helms und appelliert an die Selbstverantwortung der Velofahrenden.

Share Funktionen:
Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin