Sie befinden sich derzeit im Bereich der
Sektion wählen
Aargau
Appenzell Ausserrhoden
Beider Basel
Bern
Biel/Bienne-Seeland
Freiburg
Genf
Glarus
Graubünden
Jura - Berner Jura
Neuenburg
Neuenburger Jura
Schaffhausen
Schwyz
Solothurn
St. Gallen - AI
Tessin
Thurgau
Uri
Waadt
Waldstätte
Wallis
Zug
Zürich
 

Hauptversammlung der TCS-Regionalgruppe Wil und Umgebung

15. März 2019

Im Zeichen des Präsidentenwechsels

Zum letzten Mal führte Kurt Brühwiler durch die Hauptversammlung der TCS-Regionalgruppe Wil und Umgebung. Noch einmal schilderte er in seinem Jahresbericht die Bedeutung des TCS als Mobilitätsclub. 

«Ich glaube an das Auto» sagte Kurt Brühwiler gleich am Anfang seines letzten Jahresberichts, dies in Anlehnung an einen Spruch des deutschen Kaisers Wilhelm, der allerdings noch an das Pferd als Verkehrsmittel glaubte, als bereits die ersten Autos durch sein Land fuhren. Die Schweiz sei ein mobiles Land stellte der Präsident fest, und dieses Bedürfnis nach Mobilität, vom Fussgänger über den Velofahrer bis zum Automobilisten, zu unterstützen, sei die Aufgabe des TCS. Aber auch der öffentliche Verkehr spiele bei der Bewältigung unserer Mobilität eine zentrale Rolle. «Es ist falsch, die verschiedenen Verkehrsträger gegeneinander auszuspielen» ist Brühwiler überzeugt, denn es brauche alle Mobilitätsformen, um die weiter wachsende Mobilität bewältigen zu können.

Stärkung der Agglomerationen
Eine wichtige Aufgabe der TCS-Regionalgruppen sei aber auch die Unterstützung regionaler Verkehrslösungen. Ein gutes Beispiel dafür sei das Projekt Wil West. Dieses Vorhaben vereint für Präsident Brühwiler alles, was ein gutes Agglomerationsprogramm ausmacht: Die Erschliessung eines neuen Wirtschaftsgebiets mit einer optimalen Anbindung an Bahn und Strasse, mit flankierenden Massnahmen zur wirksamen Verkehrsentlastung der Stadt Wil und der ganzen Agglomeration. Mit diesem Projekt erfahre die ganze Region eine deutliche Aufwertung, ist der Präsident überzeugt.

Abschied und Neuwahlen
Im Zentrum der statutarischen Traktanden standen Neuwahlen in den Vorstand. Mit Anita Gähwiler, Anita Wüthrich und René Kolp konnte der Vorstand wieder komplettiert werden. Anita Gähwiler wurde zusätzlich als neue Präsidentin vorgeschlagen. Sie war bereits früher einige Jahre im TCS-Vorstand tätig.
Mit Reto Hollenstein ist der langjährige Vizepräsident zurückgetreten. Mit der Ehrenmitgliedschaft wurde sein grosses Engagement während der vergangenen 14 Jahre gewürdigt.
Kurt Brühwiler hat während fast drei Amtsdauern die Geschicke der TCS-Regionalgruppe Wil und Umgebung geleitet. Als umsichtiger Präsident und Organisator hat er zahlreiche Anlässe vorbereitet und durchgeführt und der Regionalgruppe zu einer starken Stimme in der Region verholfen. Auch in seiner Funktion als Vizepräsident der TCS-Sektion St.Gallen Appenzell I.Rh. und als schweizerischer Delegierter hat er Akzente gesetzt. Die Anwesenheit des TCS-Zentralpräsidenten Peter Goetschi und des TCS-Sektionspräsidenten Luigi R. Rossi unterstreicht die Wertschätzung, die Kurt Brühwiler weit über die Regionalgruppe hinaus genossen hat. Sektionspräsident Rossi strich vor allem seine wertvolle Mitarbeit bei der Selektion von Mitarbeitenden für die Geschäftsstelle hervor. Vizepräsident Reto Hollenstein dankte dem abtretenden Präsidenten für sein aussergewöhnliches Engagement. Mit anhaltendem Applaus wurde Kurt Brühwiler zum Ehrenpräsidenten ernannt.
 

Präsidenten
TCS-Zentralpräsident Peter Goetschi (links) und Sektionspräsident Luigi R. Rossi (rechts) verabschieden Kurt Brühwiler
 
Neuer Vorstand
Neu im TCS-Vorstand: (von links) Anita Wüthrich, Anita Gähwiler (Präsidentin) und René Kolp
Share Funktionen:
durckenE-MailFacebookGoogle +Twitter
Newsletter
Social Media
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.