Motorsport-Festival „Lignières Historique“ pausiert im 2016

Zürich, 18. Januar 2016. Nach dem Prolog 2013 und zwei erfolgreichen Festivals in den Jahren 2014 und 2015 hat sich TCS Training & Events als Veranstalter von „Lignières Historique“ entschieden, das Festival 2016 nicht durchzuführen. 2017 sollen die Motoren auf der historischen Schweizer Rennstrecke jedoch wieder aufheulen.

18. Januar 2016

Mit einem Starterfeld von rund 300 Fahrern und einem abwechslungsreichen Programm begeisterte das Festival 2014 und 2015 tausende von Besuchern. Die Erfahrungen, welche TCS Training & Events als Veranstalterin in den ersten zwei Jahren mit dem Festival sammeln konnte, zeigten jedoch auf, dass durch konzeptionelle Anpassungen noch optimaler auf die Bedürfnisse der Teilnehmer und der Besucher eingegangen werden kann.

Roger Egolf ist Direktor von TCS Training & Events und erläutert den Entscheid folgendermassen: „Wir haben festgestellt, dass beim Publikum nicht alle Angebote des Festivals auf gleich gute Resonanz stiessen. Deshalb haben wir uns entschieden, 2016 mit dem Event zu pausieren und die Zeit zu nutzen, um eine genaue Analyse vorzunehmen und die Ergebnisse in ein neues Konzept für das Festival einfliessen zu lassen.“
 

2017 heulen die Motoren wieder

Im neuen Trimm wird das Festival 2017 wieder an den Start gehen und für Publikum und Fahrer noch mehr zu bieten haben. Roger Egolf erklärt: „Details zu den Neuerungen kann ich im Moment natürlich noch nicht nennen. Eines ist aber jetzt schon klar: Wir werden uns noch stärker als bisher das Motto „Motorsport pur“ auf die Fahnen schreiben.“ Das Veranstaltungsdatum von „Lignières Historique 2017“ wird im Laufe dieses Jahr bekannt gegeben.

Informationen zum aktuellen Angebot finden Sie auf www.lignieres.tcs.ch
Informationen zu „Lignières Historiques“ finden Sie auf www.lignieres-historique.ch
 

 
Share Funktionen:
Newsletter
Social Media
Touring Magazin
Neue Produkte & Jubiläen
 
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Wir optimieren gerade unsere Website, und es kann zu längeren Ladezeiten kommen.