Frauen sind schlechter auf die Töffsaison vorbereitet als Männer

Bern, 12. Mai 2015. Im vergangenen Jahr wurden bei Motorradunfällen in der Schweiz 53 Personen getötet und 1199 schwer verletzt. Deshalb ist eine gründliche und umfassende Vorbereitung auf die Töffsaison lebenswichtig. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des TCS hat nun gezeigt, dass sich nicht alle gleich gut vorbereiten und Männer etwas vorsichtiger sind als Frauen.

12. Mai 2015

Die Resultate zeigen zuerst auf, dass rund jede zehnte Frau und rund jeder vierte Mann über ein Motorrad oder ein Mofa verfügt (11.4% der Frauen gegenüber 24.2% der Männer). Die Männer bereiten ihr Zweirad aber auch häufiger auf die kommende Saison hin vor als die Frauen (72.3% der Frauen gegenüber 81.2% der Männer). Auch an der persönlichen Vorbereitung auf kurzen Strecken oder in Fahrkursen zeigen Frauen weniger Interesse als Männer (53.2% der Frauen gegenüber 61.7% der Männer). Und schliesslich tragen Frauen fast doppelt so häufig wie Männer ausser dem Helm keine andere Schutzkleidung mehr (33.2% der Frauen gegenüber 19.8% der Männer). Die repräsentative Umfrage wurde vom Link Institut im Auftrag des TCS durchgeführt und befragte im April 2015 über 1‘200 Personen. 

Mit den TCS-Tipps sicher in die Töffsaison

Die Umfrage zeigt gleichzeitig auch, dass nur rund ein Drittel der Motorradfahrer/-innen bei der Saisonvorbereitung einen Fachmann an ihr Bike lassen. Deshalb bietet der TCS mit nachfolgenden Sicherheitstipps eine praktische Hilfestellung für einen sichere Fahrt.

Grundsätzlich ist eine gute Vorbereitung für Fahrer und Fahrzeug die Basis für eine sichere Töffsaison. Vor der Abfahrt lohnt es sich, die eigene Maschine einem kurzen Sicherheitscheck zu unterziehen oder unterziehen zu lassen. Im Interesse der Sicherheit sind folgende Punkte zu beachten:

  • Pneus auf Luftdruck, Beschädigungen und Profiltiefe überprüfen. Die Profiltiefe muss bei Motorradreifen mindestens 1,6 Millimeter betragen.
  • Scheinwerfer, Rück- und Bremslicht sowie Richtungsanzeiger auf korrekte Funktion kontrollieren
  • Kette schmieren und deren Spannung prüfen, Zustand des Ritzels und des Kettenblatts kontrollieren
  • Bremsen auf ihren Zustand (Belagsstärke, Bremsscheiben, Bremsflüssigkeit) und ihre Funktionstüchtigkeit hin kontrollieren
  • Motoröl-, Kühlflüssigkeits- und Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren. Einmal jährlich sollte beim Motorrad ein Öl- und Ölfilterwechsel vorgenommen werden. Die Bremsflüssigkeit sollte mindestens alle drei Jahre erneuert werden.
  • Allgemeinen Eindruck prüfen, allenfalls Service durchführen lassen


Da ein Motorradfahrer bei einem Unfall weniger geschützt ist als ein Autofahrer, empfiehlt sich eine gute Ausrüstung. Bei der eigenen Sicherheit sollte nicht gespart werden. Eine gute Ausrüstung besteht aus folgenden Komponenten:

  • Homologierter Helm mit einwandfreiem Visier
  • Rückenprotektor und Nierengurt
  • Motorradhandschuhe und Motorradstiefel
  • Motorradkombi, entsprechende Weste und Hosen mit homologierten Protektoren 

Fahrpraxis und rücksichtsvolles Verhalten für mehr Sicherheit

Nicht nur Maschine und Ausrüstung sollten topfit sein, sondern auch die Fahrer/-innen. Bei Unsicherheiten, bei mangelnder Erfahrung und insbesondere nach der Winterpause empfiehlt der TCS den Besuch eines Motorradkurses. Neben grundlegenden Fahrtechniken werden dort auch Verhaltensweisen in Notsituationen wie etwa Brems- und Ausweichmanöver geübt. Bei den ersten Ausfahrten empfiehlt sich eine defensive Fahrweise mit ausreichend grossen Sicherheitsreserven.

Rücksichtsvolles Verhalten im Strassenverkehr dient der eigenen, aber auch der Sicherheit anderer. Vorausschauendes Fahren trägt dazu bei, kritische Situationen frühzeitig erahnen oder erkennen und vermeiden zu können. Die Strasse ist keine Rennstrecke, Fahrweise und Geschwindigkeit sind stets der eigenen Verfassung und den Verhältnissen anzupassen. Vor allem bei engen Kurven sowie bei Nässe auf der Fahrbahn ist Vorsicht geboten. Riskante Überholmanöver sind zu vermeiden.

Infos zum Frühlingscheck für Motorräder.

Infos zu den Motorradkursen des TCS.

Leitplanken mit Unterfahrschutz erhöhen die Verkehrssicherheit

Der TCS setzt sich seit Jahren für die Verbesserung der Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer ein, auch durch regelmässige Untersuchungen der Strasseninfrastruktur. Um die Sicherheit der Motorradfahrer zu verbessern, befürwortet der TCS die Entfernung unnötiger Leitplanken und die Ausrüstung bestehender Leitplanken mit bis zum Boden reichendem Unterfahrschutz. Ein solcher soll verhindern, dass Motorradfahrer bei einem Sturz gegen die Metallpfosten prallen oder unter die Leitplanke rutschen. Dies verringert die Gefahr schwerer Verletzungen. Der TCS unterstützt die Installation solcher Leitplanken: So zum Beispiel 2010 auf der Grimselpassstrasse und im November 2012 im Kanton Freiburg, wo das Tiefbauamt die Leitplanken auf allen Staatsstrassen in vorbildlicher Art einer systematischen Prüfung unterzieht.  

Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin