Umweltzonen in deutschen Städten

Um die Belastung mit Feinstaub und Stickstoffioxid zu verringern haben viele Deutsche Städte Umweltzonen eingerichtet, wo nur Fahrzeuge mit einem geringen Ausstoss fahren dürfen.

Diese Plakette gibt es in 3 Varianten und weist auf die Schadstoffemissionen des Fahrzeugs hin. In den meisten deutschen Städten, welche diese Massnahme eingeführt haben, ist nunmehr die grüne Plakette notwendig.

In Umweltzonen sind nur Fahrzeuge mit Feinstaubplakette fahrberechtigt.
In Umweltzonen sind nur Fahrzeuge mit Feinstaubplakette fahrberechtigt.

Heute haben in Deutschland bereits über 50 Städte (besonders im süddeutschen Raum) eine solche Feinstaubverordnung durchgesetzt. Bekannte Städte wie München, Freiburg, Karlsruhe, Berlin, Hannover oder Köln können nur noch mit einer Umweltplakette befahren werden.

In der Umweltzone sind nur Fahrzeuge fahrberechtigt, welche mit einer Feinstaubplakette versehen sind. Nach Schadstoffemission des Fahrzeugs beurteilt erhält man entweder eine rote, gelbe oder grüne Plakette. Je nach Stufe der Umweltzone sind nur Plaketten einer bestimmten Farbe zugelassen. Wer dort mit seinem Wagen ohne Feinstaubplakette unterwegs ist, muss mit einer Busse rechnen.

 Weitere Informationen zu den Umweltzonen finden Sie unter www.adac.de.

Auch Schweizer Fahrzeuge betroffen

Auch ausländische Fahrzeuge benötigen eine solche Plakette. Dazu sind entsprechende Nachweise über die Einhaltung der europäischen Abgasnormen aus dem Heimatland vorzulegen. Ist dies nicht möglich, richtet man sich nach dem Jahr der Erstzulassung.

Feinstaubplakette beim TCS erhältlich

Für Autos mit schweizerischen Kennzeichen können die Feinstaubplaketten bei den meisten Kontaktstellen des TCS oder per Mail an schadstoffplakette@tcs.ch bestellt werden *. Benötigt wird zu diesem Zweck der Fahrzeugausweis. Der Betrag für die Feinstaubplakette muss im Voraus entrichtet werden (Preis für TCS- Mitglieder CHF 24.- / Nichtmitglieder CHF 28.-).

Anschliessend bestellt der TCS die Plakette, respektive die Fahrberechtigung für deutsche Innenstädte in Deutschland. Dem Besteller wird die Plakette innert rund 10 Arbeitstagen per Post zugestellt.

* Es ist zu beachten, dass die Feinstaubplaketten nicht in allen TCS Sektionen erhältlich sind. Wir empfehlen Ihnen deshalb, direkt mit Ihrer Sektion Kontakt aufzunehmen, um sicher zu sein, dass diese die Feinstaubplaketten im Sortiment führt.

Feinstaubplakette & E-Plakette

Für Elektrofahrzeuge gelten die gleichen Vorschriften, wie für kraftstoffbetriebene Fahrzeuge: Um in den Umweltzonen fahrberechtigt zu sein, muss eine Feinstaubplakette beantragt werden.

Zusätzlich gibt es für im Ausland zugelassene Elektrofahrzeuge die sogenannte «E-Plakette». Diese kann bei den Strassenverkehrsämtern beantragt werden. Die Plakette ist keine Pflicht und steht nicht im Zusammenhang mit den Umweltzonen. Sie ist aber für Elektrofahrzeuge praktisch, da mit dieser Plakette die Vorteile der Elektrofahrzeuge genutzt werden können: spezielle Parkplätze, Durchfahrmöglichkeiten etc.