Entdecker, Ausflügler und Gewohnheitsreisende

Die Schweizer lassen sich bezüglich Reiseverhalten in drei Typen gliedern.


Beim Reisen geht es darum, andere Kulturen kennen zu lernen: 61 Prozent der Befragten sind mit dieser Aussage sehr, weitere 29 Prozent eher einverstanden. Ein zweites zentrales Motiv ist es, mit den Liebsten eine gute Zeit zu verbringen.
Die Erholung steht im Gegensatz zu diesen beiden wichtigsten Gründen etwas weniger im Vordergrund. Der Anteil, der sich bei diesem Argument als sehr einverstanden gibt, ist mit 27 Prozent nur rund halb so gross.

Einigermassen gleichmässig gespalten sind die Meinungen darüber, ob das Reisen ein zentraler Lebensinhalt ist: 51 Prozent sind sehr oder eher einverstanden, 50 Prozent hingegen nicht einverstanden. Dasselbe gilt für die Aussage, dass man selbst meistens in der nahen Umgebung reist (48% einverstanden, 50% nicht einverstanden).

Ungefähr ein Drittel der Bevölkerung hat sich für eine längere Reise schon einmal eine Auszeit genommen. Gleichviele geben auch an, Reisen sei für sie ein Luxus, den sie sich kaum leisten können.

Aufgrund der Beurteilung der Attraktivität einzelner Reiseaktivitäten und Feriendestinationen lässt sich die Bevölkerung mit Hilfe der Clusteranalyse grob in drei verschiedene Reisetypen einteilen.

41 Prozent der Bevölkerung gehören zur Gruppe der Entdecker, die am liebsten Neues erkunden und Abenteuer erleben. Passend zur gestiegenen Bewertung der Attraktivität von Städtereisen steigt auch der Anteil Entdecker in der Bevölkerung um 5 Prozentpunkte. Weitere 40 Prozent sind sogenannte Gewohnheitsreisende. Dieser Typ legt besonders Wert auf Sicherheit, schaut aufs Budget und liebt Ferien in der Schweiz. Der Ausflügler schliesslich ist verhältnismässig weniger interessiert andere Kulturen kennen zu lernen. Eine gute Zeit mit Freunden und Familien zu verbringen steht im Vordergrund und am liebsten werden Ausflüge in die nächste Nähe unternommen. Rund 20 Prozent der Befragten gehören in diese Gruppe.

Reisetypen
Einteilung gemäss der Beurteilung der Attraktivität einzelner Reiseaktivitäten und Feriendestinationen (Reiseverhalten)
QUELLE TCS-REISEBAROMETER 2018/GFS BERN

Weitere Erkenntnisse des TCS-Reisebarometers

Angebote des TCS

Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin