Das hilft bei Muskelkater

Eine ausgiebige Velotour kann schnell Muskelkater zur Folge haben. Was hilft?


Muskelkater tritt in der Regel nach körperlichen Anstrengungen und Belastung auf. Häufig macht sich der Muskelkater erst nach 12-24 Stunden bemerkbar.

Der Muskelkater gehört zu den Sportverletzungen, ist jedoch grundsätzlich harmlos. Es handelt sich dabei um Muskelschmerzen, welche einige Stunden nach ungewohnten oder besonders intensiven Belastungen auftreten. Die Ursache ist noch nicht vollends geklärt, jedoch gilt die allgemeine Annahme, dass Muskelkater durch Mikrotraumen (kleine Risse) der Muskulatur entsteht.

Daher sollten Sie mit dem Training pausieren, wenn Sie Muskelkater haben. Wärmeanwendungen, heisse Bäder oder Saunabesuche können die Beschwerden lindern. Die Beschwerden sollten nach spätestens vier bis sieben Tagen abklingen. Treten neben dem Muskelkater Krämpfe auf, hilft Magnesium – zum Beispiel in Form von Brausetabletten. Auf kräftige Massagen sollte man dagegen verzichten, denn diese tragen nicht zur Heilung bei, sondern verzögern sie, da sie eine zusätzliche mechanische Irritation der Muskulatur darstellen.

Laut einer australischen Studie verringern Dehnungsübungen vor oder nach dem Training einen Muskelkater nur in vernachlässigbar geringem Umfang. Ein gründliches Aufwärmen der Muskulatur vor der sportlichen Belastung erhöht jedoch die muskuläre Leistungsfähigkeit und verringert damit das Risiko der Überbeanspruchung.


Verwenden Sie diese Informationen nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Fragen Sie bei gesundheitlichen Beschwerden Ihren Arzt oder Apotheker. Surfen im Internet ersetzt den Arztbesuch nicht.

Für Anregungen und Inputs, können Sie uns gerne per Mail kontaktieren: mdtcsch

Share Funktionen:

Sportlich unterwegs mit dem Velo

Angebote des TCS

Social Media
Newsletter
Apps
Touring Magazin