Wie fährt man in einem Kreisel?

Der Kreisverkehr ist gar nicht so ohne. Wie man im Kreisel richtig fährt, scheint selbstverständlich zu sein, ist aber nicht immer einfach.

Der Vortritt, das Blinken, der Fahrstreifenwechsel in einem zweispurigen Kreisel, das Überholen, das Einfahren und Verlassen des Kreisels sowie das Verhalten von Radfahrern sind Punkte, die Probleme verursachen können. Die nachfolgenden Regeln sind zu beachten.

Grundregeln

  • Ich verlangsame die Geschwindigkeit, wenn ich auf einen Kreisel zufahre.
  • Ich lasse allen Fahrzeugen, die sich von links nähern, den Vortritt, ob sie bereits im Kreisel sind oder nicht. Habe ich allerdings genügend Zeit, mich in den Kreisel einzufädeln, ohne das von links kommende Fahrzeug zu behindern, darf ich das tun.
  • Ich bin verpflichtet, das Verlassen des Kreisels durch Blinken anzuzeigen, falls möglich sofort nach dem Passieren der vorherigen Ausfahrt. Als Zweiradfahrer gebe ich ein Handzeichen.
  • Ich achte darauf, Velo- und Moped-Lenkenden beim Verlassen des Kreisels den Weg nicht abzuschneiden.
  • Vor der Einfahrt in den Kreisel und bei der Ausfahrt achte ich auch auf Fussgänger. Haben diese die Absicht, den Fussgängerstreifen zu überqueren, muss ich anhalten.
Ich lasse allen Fahrzeugen, die sich von links nähern, den Vortrittzoom
Ich bin verpflichtet, das Verlassen des Kreisels durch Blinken anzuzeigenzoom
Ich achte darauf, Velo- und Moped-Lenkenden beim Verlassen des Kreisels den Weg nicht abzuschneidenzoom
 

Der einstreifige Kreisel

Der einstreifige Kreiselzoom

Er ist in der Schweiz am häufigsten und auch die sicherste Form der Kreisverkehrsanlagen. Es gibt nur wenige Konfliktpunkte (auf dem Schema orangefarben).

Die Grundregeln (siehe oben) gelten für diese Kreiselart.

 

Muss ich den Blinker vor und im Kreisel betätigen?

Um den Verkehrsfluss in einem einfachen (einspurigen) Kreisel zu verbessern, kann ich meine Richtung bei der Einfahrt und im Innern des Kreisels signalisieren. Das ist allerdings nicht vorgeschrieben. Obligatorisch ist jedoch, das Verlassen des Kreisels rechtzeitig mit dem Blinker anzuzeigen.

Beispiel beim Linksabbiegen: Ich stelle den Blinker links, wenn ich mich dem Kreisel nähere und die Ausfahrt zu meiner Linken nehmen will (und dafür also ¾ des Kreisels befahren muss). Ich kann den linken Blinker eingeschaltet lassen, um den übrigen Fahrzeuglenkenden anzuzeigen, dass ich im Kreisel weiterfahre. Nach dem Passieren der zweiten Ausfahrt stelle ich den Blinker rechts, um das Verlassen des Kreisels anzuzeigen.

Wie verhält man sich, wenn die Zufahrtsstrasse zum Kreisel zweispurig, der Kreisel jedoch nur einspurig ist?

Wie verhält man sich, wenn die Zufahrtsstrasse zum Kreisel zweispurig, der Kreisel jedoch nur einspurig ist?

In diesem Fall hat das Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen den Vortritt vor demjenigen auf der rechten Spur.

Dasselbe Prinzip gilt im Falle eines Kreisels mit zwei Fahrstreifen und einer Zufahrtsstrasse mit drei Spuren.

Und wer hat Vortritt, wenn der rechte Fahrstreifen für den Bus reserviert ist?

Und wer hat Vortritt, wenn der rechte Fahrstreifen für den Bus reserviert ist?

Der Bus hat keine besonderen Vortrittsrechte: Das Fahrzeug, das sich auf der linken Spur befindet, hat Vortritt vor jenem auf der rechten Spur.

Kreisel mit zwei oder mehr Fahrstreifen

Das korrekte Verhalten in einem einspurigen Kreisel ist zwar den meisten Fahrzeuglenkenden bekannt, auf den Kreisel mit zwei Fahrstreifen trifft das jedoch weniger zu. Das kann zu Unsicherheiten, ja zu Unfällen führen. Diese problematischen Situationen können folgendermassen vermieden werden:

 
 
 
 

Andere Kreiselformen

Kreisel mit Bypass

Kreisel mit Bypass

Ein Kreisel mit Bypass verfügt über einen separaten Fahrstreifen für das Rechtsabbiegen, ohne dass man in den Kreisel selbst einfahren muss.

Doppelkreisel

Doppelkreisel

Der Doppelkreisel besteht aus zwei miteinander verbundenen Kreisringen.

Kreisel mit Tram- oder Bahnspur

Kreisel mit Tram- oder Bahnspur

Es gibt Kreisel, die von einem Tram- oder Bahngeleise durchquert werden. Bei solchen Kreiseln hat das Tram oder die Bahn immer Vortritt vor den übrigen Fahrzeugen und den Fussgängern.

Grosskreisel

Grosskreisel

Der Grosskreisel hat einen Aussendurchmessser von mindestens 40 m. Er ist in der Schweiz ziemlich selten, jedoch im Ausland häufiger anzutreffen. Die Grundregeln gelten auch für diese Kreiselform.

Mini-Kreisel

Mini-Kreisel

Der Mini-Kreisel hat einen Aussendurchmessser bis etwa 24 m. Seine Insel ist teilweise überfahrbar. Die Grundregeln gelten auch für diesen Kreiseltyp. Achtung: Der Radius solcher Kreisel erlaubt es längeren Fahrzeugen, ja zum Teil selbst Personenwagen nicht, sie ganz zu umfahren.

Kreisel mit Radweg

Kreisel mit Radweg

Dieser Kreiseltyp ist mit einem getrennt geführten Radweg ausgestattet, dank dem die Velofahrenden den Kreisel ausserhalb des motorisierten Verkehrs umfahren können. Man findet ihn vor allem im Ausland.

Tipps für Radfahrer und Fussgänger

Tipps

 
 
 
 

Unsere Broschüren

Wie fährt man in einem Verkehrskreisel?

Teilen

Mehr zum Thema

Kreisverkehrsplatz: Lassen Sie den von links kommenden Fahrzeugen den Vortritt.

Kontakt

TCS Verkehrssicherheit
Telefon +41 58 827 23 90
Fax +41 58 827 51 24