Neues Atem-Alkoholmessgerät

Am 1. Oktober 2016 wird auf unseren Strassen eine neue Messmethode für die Atem-Alkoholkontrolle eingeführt.

Dieses Gerät vereinfacht die Kontrollen sowohl für die Polizei als auch für die Fahrzeuglenkenden. Die Messeinheit ändert sich, und die erhaltenen Werte können als gesetzlicher Beweis dienen, was in den meisten Fällen die Blutprobe unnötig macht. Der in der Schweiz erlaubte Alkoholspiegel von 0.5 ‰ (Promille) bleibt jedoch unverändert, ebenso wie die Sanktionen.

Neue Messmethode

Einer der Punkte des eidgenössischen Verkehrssicherheitsprogramms «Via Sicura» besteht in der systematischen Einführung der Alkoholkontrolle mittels Atem-Alkoholmessgerät auf unseren Strassen. Dieses neue Instrument liefert zuverlässigere Werte als die gegenwärtig eingesetzten kleinen Atem-Alkoholtestgeräte und macht die Blutprobe in den meisten Fällen unnötig (siehe die nachstehend erwähnten Fälle).

Als rechtliche Beweise verwendbare Werte

Wer bisher ins «Röhrchen» blies und 0.8 ‰ Alkohol oder mehr im Blut hatte, musste sich im Spital oder beim Arzt eine Blutprobe nehmen lassen. Ab dem 1. Oktober ist das nicht mehr nötig: Die mit dem Atem-Alkoholmessgerät erhaltenen Werte sind künftig beweiskräftig. Sie können also unabhängig vom Alkoholpegel und folglich auch für hohe Blutalkoholspiegel vor Gericht verwendet werden können. Die Blutentnahme wird nur in Ausnahmefällen vorgenommen (siehe die nachstehend erwähnten Fälle).

Neue Messeinheit

Das Atem-Alkoholmessgerät misst und gibt die Alkoholkonzentration pro Liter Ausatemluft an, nicht die Alkoholmenge im Blut wie bisher mit den Atem-Alkoholtestgeräten. Die neue Messmethode gibt die Milligramm Alkohol pro Liter Ausatemluft an (mg/l), statt der üblichen Promille (‰).

Tabelle der Äquivalenz von Messwerten des Alkoholkonzentration im Blut und in der Ausatemluft

Allgemeiner Grenzwert

Alkoholgrenzwert

Alkohol im Blut

Alkohol in der Ausatemluft

0.5 ‰

0.25 mg/l

Fahrzeuglenker mit Alkoholverbot

Für die folgenden Personengruppen gilt das vollständige Verbot des Fahrens unter Alkoholeinfluss (gesetzlich festgelegte Limite von 0.05 mg/l = 0.1‰):

  • Neulenker (Inhaber eines Führerausweises auf Probe)
  • Fahrschüler
  • Fahrlehrer
  • Berufschauffeure
  • Begleitpersonen bei Lernfahrten
Alkoholgrenzwert

Alkohol im Blut


Alkohol in der Ausatemluft

0.1 ‰


0.05 mg/l

Häufig gestellte Fragen

 
 
 
 

Zusammenfassung

Ändert Bleibt
  • Die Messeinheit ändert ab dem 01.10.2016: mg/l (und nicht mehr ‰)
  • Keine Blutprobe mehr (abgesehen von Ausnahmefällen)
  • Die Resultate haben Beweiskraft (können also vor Gericht verwendet werden)
  • Strassenverkehrskontrollen
  • Bei der Kontrolle muss ins «Röhrchen» (Atem-Alkoholmessgerät oder Atem-Alkoholtestgerät) geblasen werden
  • Erlaubter Blutalkoholgehalt in der Schweiz: 0.25 mg/l (= 0.5 ‰)
  • Sanktionen

Entdecken Sie auch

  • Via sicura

    Das Bundesprogramm Via sicura soll die Verkehrsunfälle reduzieren und die Verkehrssicherheit verstärkern.

  • Unfallursachen

    Die Statistiken der Verkehrsunfälle sind aufschlussreich: unangemessene Geschwindigkeit, Unaufmerksamkeit, Alkohol, Drogen, Medikamente und Müdigkeit bilden die Hauptgefahren am Steuer.