Elektromobilität

Der TCS ist Gründungsmitglied des Verbands Swiss eMobility, der sich für die Schaffung der politischen und institutionellen Grundlagen für die Entwicklung der Elektromobilität in der Schweiz einsetzt.

Der Verband Swiss eMobility

Die Grundlage der inhaltlichen Arbeit des Verbandes lieferte die «Schweizer Road Map Elektromobilität», die neben 30 weiteren Unternehmen auch vom TCS mitgetragen wurde. U.a. wird darin der Aufbau einer landesweiten Ladeinfrastruktur gefordert. Es braucht insbesondere Schnellladestationen, welche ein rasches Aufladen ermöglichen. Dieser Absicht kommt das Projekt EVite nach, welches ein flächendeckenden Netz an Schnellladestationen für alle gängigen Elektroautos zum Ziel hat, mit 150 Schnellladeadepunkten in der ganzen Schweiz.

Schweizer Forum Elektromobilität

Ebenfalls ist der TCS Trägerin des «Schweizer Forum Elektromobilität», dem Kompetenzzentrum für Elektromobilität. Die Geschäftsstelle des «Schweizer Forum Elektromobilität» wird durch die Mobilitätsakademie geführt. Ziel des Kompetenzzentrums ist es, allen Akteuren und Interessensgruppen praktische Entscheidungshilfen beim Eintritt in den Elektromobilitätsmarkt zu bieten.

Die Elektromobilität gewinnt zunehmend an Bedeutung

Da die Elektromobilität zunehmend an Bedeutung gewinnt, hat der TCS ihre Patrouilleure rechtzeitig auf Elektrofahrzeuge geschult. So verfügen die TCS-Spezialisten über umfassendes Know-how sowie die Ausrüstung, die für eine schnellstmögliche Behebung von Pannen erforderlich ist. So erstaunt es wenig, dass der TCS im heute grössten öffentlichen und intelligenten Ladestationennetz der Schweiz, als Partner des MOVE-Netzes, einen umfassenden Pannendienst für die Benutzer von Elektrofahrzeugen anbietet.

Darüber hinaus engagieren sich auch viele Sektionen des TCS in den Städten und Kantonen für die Verbreitung von Elektrofahrzeugen, darunter etwa mit der Unterstützung des Projekts carvelo2go, einem öffentlichen Sharing-Angebot mit elektrischen Lastenvelos (Cargo-Bikes).